Verkehrswacht – Sicherheit im Verkehr

Kreisverkehrswacht Erlangen e.V.

Logo

Verkehrswacht – Sicherheit im Verkehr

Kreisverkehrswacht Erlangen e.V.

Logo

Verkehrswacht – Sicherheit im Verkehr

Kreisverkehrswacht Erlangen e.V.

Schulwegsicherheit

Schülerlotsen und Schulweghelfer

Schülerlotsen

Im Stadt­gebiet von Erlangen sichern 139 Schüler­lotsen den Schul­weg an neu­ral­gi­schen Stel­len für die jün­geren Schüler: Lotsen vom Ohm-Gym­nasium an der Fried­rich-Rückert-Schu­le, vom Gym­na­si­um Fri­de­ri­cia­num an der Mi­cha­el-Poesch­ke-Schu­le; wei­ter an der Herr­mann-He­de­nus-Schule, Mon­tes­so­ri-Schule und der Mönau-Schu­le.

Zudem gibt es 188 erwach­sene Schulweg­helfer im Stadt­gebiet für 5 Schulen: Adal­bert-Stif­ter-Schule, Sandberg­schule Bruck, Grund­schule Frau­en­au­rach, Fried­rich-Rückert-Schu­le, Mon­tes­so­ri-Schu­le.

Im östlichen Landkreis Erlangen-Höch­stadt bestehen in den 11 Gemeinden bzw. Orts­teilen Bai­ers­dorf, Bu­ben­reuth, Möh­ren­dorf, Spar­dorf, Ut­ten­reuth, Kalch­reuth, Ecken­tal-Brand, -Forth, -Esche­nau, -Ecken­haid sowie He­rolds­berg Teams aus Schul­weg­hel­fern mit 353 Aktiven. Zusätzlich gibt es in Herolds­berg eine kleine Gruppe aus fünf jugend­lichen Schüler­lotsen.

Wie gut diese "Schulweg-Schutz­engel" ihr Amt ausüben, unterstreicht eine Erhebung des Bayerischen Innen­minis­teriums. An den von ihnen gesicherten Ampel- und Ze­bra­streifen­über­gängen ist seit Einführung der Schul­wegdienste im Jahre 1953 kein einziges Schul­kind getötet worden.

Der all­jährlich statt­findende Bundes­wett­bewerb der Schüler­lotsen dient vor allem da­zu, einem kleinen repräsentativen Teil der 50.000 bundesweit tätigen Schüler­lotsen für ihre tägliche, ehren­amtliche Arbeit zu dan­ken.

Ihre Mitarbeit bei den Schüler­lotsen oder den Schulweg­helfern wird dankbar angenommen. Sprechen Sie bei Interesse die unten angegebenen Kontaktpersonen an.

Schulwegtraining

Im September jeden Jahres beginnt für viele ABC-Schützen der sogenannte "Ernst des Lebens". Dieser neue Lebens­abschnitt bringt für sie viel Neues und soll sie auf ihr späteres Leben vorbereiten. Dazu gehört auch, den täglichen Weg zur Schule zu meistern und zu lernen, sich allein sicher im Straßen­verkehr bewegen zu können.

Dies zu gewähr­leisten ist eine wichtige Aufgabe der Eltern und unserer Gesell­schaft. In Bayern wird deshalb von der Polizei zu Beginn eines jeden Schul­jahres ein Schul­weg­training durchgeführt. Die Schul­anfänger werden in die elemen­taren Grund­lagen des Straßen­verkehrs eingeführt.

Im Klassen­zimmer haben sie Spass daran, ihr theoretisches Wissen mitzuteilen. Wie verhalte ich mich, wenn ich eine Straße überqueren will? Wie gehe ich vor, was ma­che ich zuerst? Wo kann ich eine Straße am Sichersten überqueren? Welche "Hilfs­mittel" kenne ich - Schülerlotsen bzw. Schulweghelfer, Zebrastreifen, Ampel? Wie überquere ich eine Straße an einer ungesicherten Stelle - z. B. zwischen ge­park­ten Autos?

Nach der Theorie kommt die Praxis, der Schulweg wird geprobt. Es geht hinaus auf die Straßen im Umfeld der jeweiligen Schule. Gezielt werden relevante Straßen­übergänge angesteuert. Die Kinder sind mit Feuer­eifer dabei und begierig, ihr Wissen zu zeigen. Gleich­zeitig wird ihr Verhalten beobachtet, sie erhalten Hilfe­stellung und Fehler werden korrigiert.

SchülerlotsenNatürlich tragen sie beim Schulweg­training ihre Leucht­trapeze, die sie zum Beginn des Schul­jahres von der Verkehrs­wacht und den drei Sponsoren Sparkasse Er­lan­gen, Erlanger Stadtwerke und WaveLight bekommen haben. Sie wissen, dass sie damit besser gesehen werden und die dunkle Jahres­zeit ja erst noch kommt.

Für die Kinder war der Besuch der Polizei ein schönes Erlebnis, dass sie so schnell nicht vergessen werden. Und der Besuch trägt Früchte - in Erlangen ist es seit vielen Jahren nicht mehr zu einem Schul­weg­unfall mit einem Schul­anfänger gekommen. Im Herbst 2008 wurden in Erlangen in 43 Klassen an 17 Schulen 888 Kinder un­ter­rich­tet.

Wichtige Tipps für das neue Schuljahr! (pdf)

Jugendverkehrsschule

Die Vor­bereitung und Durch­führung der Radfahr­prüfung durch die Polizei und die prak­ti­sche Aus­bildung zum sicheren Rad­fahrer ist ein fester Bestand­teil des Un­ter­richts in der 4. Jahr­gangs­stufe.

Die Verkehrs­wacht unterstützt dabei die Polizei durch Bereit­stellung ent­sprechender Me­di­en. So ist es möglich, dass praktisch alle Schülerinnen und Schüler am Ende ih­rer Grund­schulzeit durch theoretische und praktische Übungen auf den Ein­stieg in die Verkehrs­wirklichkeit vorbereitet werden.

Kontakt:

Für die Stadt Erlangen:

Frank Weidner: 09131 / 760 152
Silke Reg: 09131 / 760 152
Simone Voll: 09131 / 760 152

Für den östlichen Landkreis Erlangen-Höchstadt:

Jürgen Zemann: 09131 / 760 522