Verkehrswacht – Sicherheit im Verkehr

Kreisverkehrswacht Erlangen e.V.

Logo

Verkehrswacht – Sicherheit im Verkehr

Kreisverkehrswacht Erlangen e.V.

Logo

Verkehrswacht – Sicherheit im Verkehr

Kreisverkehrswacht Erlangen e.V.

Jahreshauptversammlung der Verkehrswacht Erlangen 2017

Bei der Jahreshauptversammlung der Verkehrswacht Erlangen am 8. Februar 2017 berichtete Vorsitzender Georg Gebhard von einem arbeitsintensiven Jahr 2016 in der Verkehrssicherheitsarbeit. Alle Erstklässler erhielten zu Schuljahresbeginn die leuchtend gelben Sicherheitstrapeze ausgehändigt, dank der finanziellen Unterstützung von Sparkasse und WaveLight. Mehr als 300 erwachsene Schulweghelfer in der Stadt und 220 in den Gemeinden des östlichen Landkreises haben in diesem Jahr wieder dafür gesorgt, dass die Schulkinder an neuralgischen Stellen die Straße sicher überqueren können. 165 junge Fahrer – meist Führerscheinneulinge – konnten in sieben PKW- und vier Motorrad-Kursen zur besseren Beherrschung typischer Krisensituationen geschult werden.

Das mobile Geschwindigkeits-Anzeigegerät wurde an 26 Standorten im Stadtgebiet für jeweils eine Woche aufgestellt, um den Kraftfahrern die gefahrene Geschwindigkeit aufzublenden. Die anonym aufgenommenen Werte sind auf der Homepage der Verkehrswacht Erlangen dargestellt.

Für die in den Jugendverkehrsschulen in die Jahre gekommenen Übungsfahrräder zur Fahrradausbildung der Viertklässler konnten 53 neue Räder angeschafft werden. Bei zwei Verkehrssicherheitsaktionen ortsansässiger Firmen behandelte die Verkehrswacht an ihrem Info-Stand besonders das Thema "Fahr Rad . . . aber sicher!".

Gebhard beglückwünschte das Team der Verkehrserzieher in der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt um Frank Weidner für sein erfolgreiches Engagement zum Bau eines Verkehrsübungsplatzes für alle Erlanger Schulen, der in Dechsendorf entstehen wird. Die Verkehrswacht unterstützt dieses Anliegen seit Jahren.

Breiten Raum in der allgemeinen Diskussion nahm der Eltern-Bring- und Hol-Verkehr „Elterntaxi“ in der Umgebung der Schulhäuser ein. Ein Teilnehmer legte Fotos mit komplett zugeparkten Gehsteigen vor, was von den Schülern ein gefährdendes Ausweichen auf die Fahrbahn erzwingt.